Ausstellung: Stille Nacht! Heilige Nacht! – Ried im Innkreis


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 07/12/2018
Ganztägig

Veranstaltungsort
Museum Innviertler Volkskundehaus

Kategorien

0

https://www.innviertelkultur.at/events/ausstellung-stille-nacht-heilige-nacht-ried-im-innkreis-2018-12-07/ical/

Aus der Presseaussendung des Museums Innviertler Volkskundehaus Ried im Innkreis:

Weihnachtsausstellung:

Die Entstehung und Verbreitung des Weihnachtsliedes „Stille Nacht! Heilige Nacht!“

Zeichnungen von Erna Kriegseisen aus Salzburg erzählen, wie das Weihnachtslied in Oberndorf entstand und seinen Siegeszug um die ganze Welt antrat.
Nach den Wirren der Napoleonischen Kriege gab das Lied den Menschen Zuversicht und Hoffnung auf Frieden. Die handschriftliche Weitergabe von „Stille Nacht“ blieb zunächst regional begrenzt, bis der Orgelbaumeister Carl Mauracher eine Abschrift des Liedes von Arnsdorf ins Tiroler Zillertal brachte. Durch die „Zillertaler Nationalsänger“ (Ensembles, die mit folkloristischen Programmen auftraten) wurde das Lied in Mitteleuropa und Amerika bekannt.

Gruber und Mohr als Schöpfer des Liedes waren zu dieser Zeit längst in Vergessenheit geraten. Sogar Wolfgang Amadeus Mozart und Michael Haydn wurden als Urheber in Betracht gezogen. Franz Xaver Gruber erfuhr 1854 zufällig von einer Anfrage der Königlich-Preußischen Hofkapelle Berlin an die Benediktinerabtei zu Salzburg und hielt die Ereignisse des Weihnachtsabends 1818 in der „Authentischen Veranlassung zur Composition des Weihnachtsliedes ‚Stille Nacht! Heilige Nacht!“ fest.

Die Entstehung und Verbreitung von „Stille Nacht“ ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, die den Autoren Zeit ihres Lebens kaum Anerkennung, dafür aber umso mehr Nachruhm einbrachte.

Der Höhepunkt der Ausstellung ist die Besichtigung der Stille Nacht Krippe.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 22. November 2018 um 19 Uhr
Ausstellungsdauer: Freitag, 23. November 2018 bis Samstag, 02. Februar 2019
Öffnungszeiten: Di-Fr 9-12 und 14-17 Uhr, Sa 14-17 Uhr ( Samstag, 8. Dezember: 14-17 Uhr)
Führungen für Gruppen nach Vereinbarung (Tel.: 07752/901 DW 301, 302)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.